Unter Naturwald versteht man

  • Wälder, die von Menschen nie oder nur wenig verändert wurden.

- Solche Wälder gibt es bei uns nicht

  • Wälder, in denen nach einem Zeitraum menschlicher Nutzung heute keine Eingriffe gemacht werden.

- Der BUND Kaiserslautern setzt sich für die Entstehung solcher Waldbereiche im Pfälzerwald ein.

Naturwald ist also das Gegenstück zu Wirtschaftswald oder Kulturwald. Dadurch, dass sehr alte Wälder mit alten und starken Bäumen entstehen, werden auch Nischen für darauf angewiesene Tier- und Pflanzenarten geboten. Naturwald hat damit eine "Arche-Noah-Funktion" für Tier- und Pflanzenarten.

In der Waldbewirtschaftung ist noch immer das Vertrauen in die natürlichen Prozesse nicht besonders groß. Man meint "nachhelfen" zu müssen, indem man bestimmte Bäume entfernt, andere anpflanzt. Dabei weist das Wissen um die natürlichen Prozesse noch erhebliche Lücken auf. Diese Prozesse lassen sich nur im Naturwald studieren.

Orientiert man sich aber am Naturwald, kann eine Bewirtschaftung auch naturnah erfolgen (vgl. Wirtschaftswald)

Literatur: Naturwaldreservate. Urwald in Deutschland. aid Infodienst e.V., Friedrich-Ebert-Str. 3, 53177 Bonn; www.aid.de



Ihre Spende hilft.

Suche

Aus unserer Ideen-Box: Einige Gedanken zum Thema Umwelt, die wir von Euch bekommen haben

Als wichtiger Punkt wurde von Euch die Ernährung und unser Konsumverhalten genannt, wodurch wir den Tieren, der Umwelt und letzendlich auch uns selbst helfen.

Durch ein bewusstes Konsumverhalten können wir Zeichen gegen klimaschädliche Massentierhaltungen und Armut und Hunger in benachteiligten Staaten setzten. 

"Weniger Fleisch und Milchprodukte essen ist ein erster Schritt", wurde uns auf einem der Zettel mitgeteilt.

Auch sollten Bioprodukte gekauft werden, da auf diese Weise die Umwelt geschützt werden kann.

Ein weiterer Vorschlag, den wir in unserer Ideen-Box gefunden haben ist es, für die Umwelt mehr Mülleimer aufzustellen, so dass der Müll nicht mehr einfach in der Natur landet. 

Wer das Auto öffter mal stehen lässt und stattdessen mit dem Fahrrad fährt oder zu Fuß geht, hilft auf diese Weise der Umwelt und tut auch gleichzeitig etwas Gutes für sich selbst.

 

"Hecken anlegen."

"Zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren."

"Keinen Müll in die Umwelt werfen."