Amphibienschutz im Bereich Kaiserslautern Süd-Ost


Die jährliche Frühjahrswanderung der Kröten, Frösche und Molche wurde im Jahr 2009/2010  durch eine wissenschaftliche Arbeit durch den Biologen Guido Pfalzer begleitet. Herr Pfalzer nahm im Auftrag des LBM eine Zählung der wandernden Amphibien an der Lauterspring vor, um die Wirksamkeit der verbesserten Amphibienleitsysteme zu überprüfen.
Im Bereich der Beilsteinschule an der Velmannstraße übernahmen es Christiane Gass und Karl-Heinz Klein, die Wanderbewegungen der Amphibien zu kontrollieren und gegebenenfalls helfend einzugreifen. Im Jahr 2009/2010 wurden von der Stadt KL die Bordsteine abgesenkt, um die Querung der Straße für die Amphibien zu erleichtern.
Außerdem wurde das Thema an die Beilsteinschule herangetragen, die es erfreulicherweise auch aufgegriffen hat und Karl-Heinz Klein in den Unterricht eingeladen hat.
Es zeigte sich, dass zudem die Gullys am Straßenrand wie eine Falle für die Molche wirken. Deshalb haben die BUNDhelfer in Absprache mit den Behörden die Gullys mit einem engmaschigen Netz versehen, das nun regelmäßig auf Verschmutzungen etc. kontrolliert wird (Anleitung zum Anbringen der Netze: pdf-Datei s.u. "Gullynetze")
Außerdem legten Sie Laubhaufen an, die den Amphibien als Schutz, Unterschlupf oder auch Aufstiegshilfe dienen sollten.
Im Frühjahr 2012 haben sich weitere Amphibienfreunde zu unseren freiwilligen Helfern dazugesellt. Dadurch war es möglich die Hilfe für die Amphibien auszuweiten.


In vielen Bereichen der Umgebung brauchen die Amphibien bei Ihrer Wanderung mehr Schutz!
Um sie noch weiträumiger und intensiver zu betreuen sind interessierte Helfer immer herzlich willkommen!

 

 

 

Die BUND Kreisgruppe Kaiserslautern stellt allen Amphibienschützern die folgenden Abbildungen und Informationsschriften zum Herunterladen zur Verfügung. - Helfen sie mit, die Amphibien vor dem Straßentod zu bewahren!

Plakat mit Ratschlägen zum Amphibienschutz im pdf-Format

Amphibienplakat_BUND_KL.pdf

Verkehrsschild zum Herunterladen

AmphischutzVerkehrsschild.pdf

Anleitung zur Anbringung von Netzen über Gullys und Erfahrungsbericht

Gullynetze.pdf

Situationsbeschreibung der Amphibienwanderung an der nördlichen Velmannstraße im Entersweiler Tal in Kaiserslautern

Situationsbeschreibung_Velmannstrasse_BUND.pdf



Suche

Aus unserer Ideen-Box: Einige Gedanken zum Thema Umwelt, die wir von Euch bekommen haben

Als wichtiger Punkt wurde von Euch die Ernährung und unser Konsumverhalten genannt, wodurch wir den Tieren, der Umwelt und letzendlich auch uns selbst helfen.

Durch ein bewusstes Konsumverhalten können wir Zeichen gegen klimaschädliche Massentierhaltungen und Armut und Hunger in benachteiligten Staaten setzten. 

"Weniger Fleisch und Milchprodukte essen ist ein erster Schritt", wurde uns auf einem der Zettel mitgeteilt.

Auch sollten Bioprodukte gekauft werden, da auf diese Weise die Umwelt geschützt werden kann.

Ein weiterer Vorschlag, den wir in unserer Ideen-Box gefunden haben ist es, für die Umwelt mehr Mülleimer aufzustellen, so dass der Müll nicht mehr einfach in der Natur landet. 

Wer das Auto öffter mal stehen lässt und stattdessen mit dem Fahrrad fährt oder zu Fuß geht, hilft auf diese Weise der Umwelt und tut auch gleichzeitig etwas Gutes für sich selbst.

 

"Hecken anlegen."

"Zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren."

"Keinen Müll in die Umwelt werfen."